Erster Wiener Ball in Genf am

Donnerstag, den 6. Juni 2019

um 19 Uhr im exklusiven

The Ritz-Carlton Hotel de la Paix, Genève.

Reservierung :

Bitte füllen Sie das Antragsformular aus und folgen Sie den unten angegebenen Schritten:

  • Füllen Sie das Antragsformular für unterstützende Mitglieder aus Antragsformular
  • Senden Sie das Formular per E-Mail an die folgende Adresse: jacques.pahud@balviennois.ch
  • Überweisen Sie den Beitrag von CHF 200.- an folgendes Bankkonto.

BANQUE UBS
Kontoinhaber: Association Les amis de la musique de bal viennois
IBAN : CH18 0027 9279 2930 9941 N
BIC : UBSWCHZH80A

  • Sie erhalten Ihre Mitgliedskarte per Post.

Diese Karte ist an folgende Bedingungen gebunden :

  • Die Mitgliedskarte gilt für das Kalenderjahr (1.1. bis 31.12).
  • Die Mitgliedskarte berechtigt Sie zum  Zugang zum jährlichen Wiener Ball (inklusive Cocktail-Dinner)
  • Die Mitgliedskarte ist nicht übertragbar.
  • Die Mitgliedskarte kann nicht rückerstattet werden.

***

Informationen zum Zugang zum Wiener Ball :

Am Eingang werden Sie nach Ihrer Mitgliedskarte und Ihrem Lichtbildausweis gefragt. Da die Mitgliedskarte nicht übertragbar ist, muss die Identität der Mitgliedskarte mit der des Lichtbildausweises identisch sein. Andernfalls wird der Zugang abgelehnt.

Die Anzahl der Mitgliedskarten, die zur Verfügung gestellt werden, ist auf 200 Einheiten begrenzt. Sie werden nach dem Prinzip ausgegeben: „first come-first serve“.

Botschafterin Dr. Elisabeth Tichy-Fisslberger

Am 6. Juni 2019 findet der erste traditionelle Wiener Ball in Genf, der ältesten Stadt der multilateralen Diplomatie, statt. Anlass ist eine vom UN-Büro in Genf in Kooperation mit Stadt und Kanton Genf organisierte Veranstaltungsserie zum Gedenken des Völkerbunds und 100 Jahre Multilateralismus.

 

2020 jährt sich die Gründung des Völkerbunds, der als die erste globale internationale Organisation gilt, zum 100. Mal. Er verstand sich als Motor zur Förderung der Zusammenarbeit der Staaten der Welt zur Erhaltung des politischen und sozialen Friedens und wirkte damit auch stimulierend auf die Gründung weiterer internationaler Organisationen.

 

Der in Genf zur Förderung der kulturellen Zusammenarbeit zwischen Wien und Genf gegründete Verein der Freunde der Wiener Ballmusik (Les Amis de la Musique de Bal Viennois) wird diesen ersten Ball im Sinne der Wiener Tradition gestalten.

Es ist mir eine besondere Ehre, dass Österreich als Mitgliedsstaat der Vereinten Nationen dieses Projekt unterstützt und die Ständige Vertretung Österreichs die Patronanz dieses besonderen Ereignisses übernommen hat.

 

Lassen wir die Assoziation einer tanzenden Diplomatie für einen Abend gemeinsam aufleben: der Kongress tanzt – der Völkerbund tanzt – die UNO tanzt.

 

Botschafterin Dr. Elisabeth Tichy-Fisslberger

Ständige Vertreterin Österreichs bei den Vereinten Nationen in Genf

Eine einzigartige Tradition

 

Eine weltweit einzigartige Tradition aus dem 18. Jahrhundert

 

Kaiser Joseph II. (1741-1790) öffnete anlässlich des ersten Balles die Tore der Wiener Hofburg. Traditionelle Wiener Tänze waren schon immer ein Anlass, an langen Winterabenden auf Partys diplomatische und wirtschaftliche Gespräche zu führen. Sie waren der Aristokratie und der Privatsphäre des Kaisers vorbehalten. Aus dieser Zeit hat sich die einzigartige Etikette, die sich mit den Klängen von heute vermischt, erhalten:

  • Ein majestätischer Ort
  • Kleiderordnung: Smoking und langes Kleid
  • Verschiedene Orchester
  • Die Eröffnung des Balls des Jungdamen und -herrenkomitees in weißen Kleidern und Frack
  • „Alles Walzer“: Ritual, das vom Konzertmeister ausgesprochen wird, um das Publikum zum Walzer tanzen einzuladen
  • Die „Damenwahl“, bei der die Damen zum Tanz bitten
  • Der „Quadrille“ Tanz um Mitternacht
  • „Brüderlein fein“: der letzte Tanz am frühen Morgen

Eine andere einzigartige Tradition setzt sich bis heute fort: die „Damenspende“ – ein kleines Geschenk, das jede Dame als Andenken an den Ball erhält.